Sonntagsschau (7/8)

7. August 2016
Kategorie: Ich bin Guelfe, ich kann nicht anders | Medien | Sonntagsschau | Tolkien | Venedig

Wie ich bereits vor längerer Zeit im Zuge des Brexit andeutete: ich halte von der neuen Sprecherin des Auswärtigen Amtes nicht sehr viel. Indes der Löwe sich aber als Gentiluomo zurückhält, geht die Achse des Guten mit Antje Sievers einen Schritt weiter. Sawsan Chebli: Jung, hübsch, muslimisch, gut integriert und ignorant.

Auf der Insel Pellestrina, welche der Hauptinsel Venedig in der Lagune vorgelagert ist, wurde diese Woche – genauer: am 4. August – einer Marienerscheinung gedacht, die sich zum 300. Mal jährt. Man führt auf diese den Sieg der Venezianer über die Osmanen bei Korfu zurück, aber darüber werde ich von meienr Seite noch ausführlicher berichten… seien Sie gespannt!

Kommen wir zum modernen Islam. Papst Franziskus behauptete, es gebe keinen Krieg der Religionen. Der IS sieht das allerdings etwas anders und antwortet sofort: „Unser Krieg ist ein religiöser Krieg, im Namen Allahs“

Aber muss man wirklich Krieg führen? Gibt es nicht friedlichere Mittel, um das Haus des Krieges in ein Haus des Friedens umzuwandeln? Blackburn macht es in vorbildlicher Weise vor. Soumission, anyone?

In dieser Hinsicht bekommt die Bitte leitender deutscher Sicherheitsexperten bei der Grenzöffnung im letzten Jahr, sich die Weisung schriftlich zu geben, um sich nicht späterer Pflichtverletzung schuldig zu machen, eine gewisse Würze.

Nachbar Bellfrell hat da nämlich Quellen aus erster Hand, was so „das Gefühl“ der Christen in mehrheitlich muslimischen Ländern angeht…

Aber zurück zur Kultur!

Sehr kurz und prägnant bringt Josef Bordat den Unterschied zwischen Jesus und Sokrates auf den Punkt.

In einer Replik auf meinen Beitrag zu Tolkien&Martin antwortet Theodred auf seiner Seite.

Zuletzt: ein kleiner Ort in Böhmen will die Monarchie zurück. Es ist eben nicht alles schlecht unter den Habsburgern gewesen.

Teilen

«
»