Tirol – Nachtrag

12. April 2016
Kategorie: Europa | Italianità und Deutschtum | Medien | Regionalismus

Mein Tirol-Beitrag hing schon länger in der Schleife. Just heute wurde aber das Thema aktuell. Laut Corriere della Sera soll eine Barriere von 250 Metern Länge am Brenner gebaut werden. Bundespräsident Fischer betont zwar, er wolle weder Mauern noch Stacheldraht, aber das Zitat des Tiroler Landespolizeidirektors Tomac

«alla messa in opera delle misure necessarie a mettere in sicurezza i confini, sull’esempio di quanto già accaduto a Spielfeld».

lässt doch aufhorchen. Kurz: für den Brenner will man Sicherheitsmaßnahmen einleiten wie bei Spielfeld. Man rechnet also offenbar mit einem Szenario wie auf der Balkanroute.

Und – was tut das Land, das aufgrund seiner verantwortungslosen Außenpolitik erst eine neuerliche Teilung Tirols herbeigeführt hat? Was senden eigentlich die hiesigen Medien, um die Bevölkerung über das in Kenntnis zu setzen, was nur 100 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt passiert?

Oh, ich vergaß. Böhmermann und Erdogan. Europa kollabiert, im Nahen Osten werden Christen abgemetzelt, aber hierzulande sind Panama-Papers und Kindergartenkaspereien das Hauptthema.

Die spätrömische Dekadenz ist nichts gegen die spätdeutsche.

Teilen

«
»