Matthaeus und der Engel

Sonntagsschau (23/10)

23. Oktober 2016
Kategorie: Ich bin Guelfe, ich kann nicht anders | Medien | Sonntagsschau

„Weniger Gesinnung, mehr Empirie, tradierte Denkmuster infrage stellen, mehr Unerschrockenheit, Offenheit für neue Gedanken sowie mehr unbedingter Wille, die Dinge wirklich zu verstehen“, fordert der ehemalige Redakteur des RBB Ingo Kahle in einem lesenswerten Text der FU Berlin.

Erinnern Sie sich noch, als Staatsmänner untereinander mit Respekt und Höflichkeit umgingen? Insbesondere, wenn man verschiedenen Parteien angehörte? Insbesondere in den USA? Nein? Vielleicht interessiert Sie ja dieser kleine Brief von Bush Sen. an seinen Amtsnachfolger Clinton dazumal.

Ein beachtliches Interview mit Thomas Hürlimann findet sich im Tagesanzeiger. Die Religion verschwindet nicht, an ihre Stelle treten stattdessen falsche Götter: Wo früher das Kreuz hing, hängt heute das Rauchverbot. Erstes Gebot: Du sollst den Abfall trennen! Zweites Gebot: Du sollst dich vegan ernähren! Drittes Gebot: Du sollst alles durchgendern! Viertes Gebot: Du sollst so tolerant sein wie Globi im neuesten Globi-Buch! Political Correctness als Ersatzreligion.

In Mossul wird gekämpft. Die Leidtragenden werden wohl besonders die Christen sein. Dass Erdogan bereits eine rein-sunnitische Stadt forderte (ohne Armenier, Assyrer, Schiiten oder Jesiden) hat bereits die Runde gemacht. Die Kirche rechnet mit einem Massenexodus.

Einen ganz wunderbaren Artikel hat diese Woche der Don geschrieben; darin schwingt ein Gefühl mit, das ich zu gut kenne, wenn ich wiederum durch die grüne Ebene des Nordens fahre: Heimat, Identität, Tradition. Ganz unverstockt, ganz natürlich. Fern all jener Moden der großen Städte, fern der Lohnschreiber in den Stuben. Unbedingt lesen: Die Leitkultur der gestutzten Hecken und Kapellen.

In der Rubrik „Unterhaltsames mit Broder“ heute: Claudia Roth wird gestalkt. Und weil das so schlimm ist, muss es die ganze Welt wissen. Frau Roth gegen das kalte Deutschland da draußen.

Zuletzt: wieder einmal sprachlos.

Die Kirche wurde bereits 2013 abgerissen, ist aber ein Symbol für die über 2.500 Kirchen, die in Frankreich laut Senat der Zerstörung anheim fallen sollen.

Teilen

«
»